Weihnachtskugel (GS425540
Schon gewusst?

Den Weihnachtsbaum schmücken – aber warum eigentlich?

Wenn man sich auf die Spuren von Weihnachten begibt, führt das auch zu der Frage: wer kam auf die Idee, den Weihnachtsbaum zu schmücken? Und vor allem: warum?

Die Antwort ist eine verblüffende Tradition. Denn den Weihnachtsbaum schmücken war nicht immer so beliebt und bekannt, wie heute.

Vom Heiligen Bonifatius bis Luther

Vom Heiligen Bonifatius bis Luther
Vom Heiligen Bonifatius bis Luther

Natürlich wird man seine Nordmanntanne schmücken, nachdem man sie aufgestellt hat. Doch woher kommt diese Tradition? Die bekanntesten Legenden erzählen vom Heiligen Bonifatius. Eine besagt, dass er im Ärger über Heiden einen Eichenbaum ausriss, aus dem sich eine Tanne entwickelte. Christen versahen sie mit Kerzen, und das war der erste Schmuck. Eine andere berichtet, dass er die dreieckige Form des Tannenbaums als Symbol für die göttliche Dreifaltigkeit ansah und die Tradition begründete, ihn in die Stube zu holen. Den Weihnachtsbaum schmücken übernahmen dann die christlichen Familien. Doch auch Martin Luther sagt man nach, die ersten Kerzen an den Christbaum gesteckt zu haben.

Von Straßburg bis Amerika

 Von Straßburg bis Amerika
Von Straßburg bis Amerika

In Straßburg trug man Anfang des 17. Jahrhunderts erstmals zu Weihnachten einen Baum ins Innere eines Hauses und verschönerte ihn mit Kerzen, Nüssen und Süßigkeiten. Ab 1610 gab es schmale Streifen aus Silber, womit man den Weihnachtsbaum schmücken konnte. Deutsche Soldaten brachten den Brauch nach Amerika, wo die Einwohner das Weihnachtsbaum schmücken mit Begeisterung übernahmen. Vor allem Essbares hängten sie an die grünen Zweige, besonders Äpfel. Neben christlichen Vorstellungen dienten die Früchte dazu, den Neubeginn des Lebens im nächsten Frühjahr zu symbolisieren.

Von Lauscha bis Dresden

Von Lauscha bis Dresden
Von Lauscha bis Dresden

Deutsche Erfindungen trugen einiges zum Weihnachtsbaum schmücken bei. Die Glashütte Lauscha machte sich Ende des 19. Jahrhunderts einen Namen als Hersteller von Christbaumschmuck. Sie erschuf viele Glasfiguren, von Heiligen über Tiere bis zu geometrischen Figuren wie Kugeln und Sterne. Kurz danach entwickelten Dresdener Künstler ebenfalls Ornamente für‘s Weihnachtsbaum schmücken. Sie bestanden jedoch nicht aus Glas, sondern aus speziellem Papier. Vorrangig stellten sie Fische, Vögel und andere Tiere dar. Heute ist die Dekoration so vielfältig, dass man genügend Auswahl für die weihnachtliche Nordmanntanne hat.

Tannenbaum kaufen verwendet Cookies, um dir das bestmögliche Shoppingerlebnis
zu bieten. Wenn du weitersurfst, akzeptierst du unsere Cookie-Richtlinien.

Richtlinien
Akzeptiert